Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium)




НазваниеModulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium)
Дата10.09.2012
Размер73.6 Kb.
ТипДокументы
Modulkatalog für Fach Mathematik - Master of Education (Gymnasium)

Stand: 16.02.2011


Fakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.790 MAM - MasterarbeitsmodulDauer: 1 Semester

Turnus: jährlich

Modulart: Pflicht

Level: Abschlussmodul (Abschlussmodul)

Modul sollte besucht werden im 4. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Michael Neubrandmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Die Studierenden sollen selbstständig eine mathematikdidaktische Untersuchung durchführen und die Ergebnisse adäquat darstellen. Sie lernen dadurch, eine mathematikdidaktische Fragestellung eigenständig zu durchdringen, angemessene Methoden einzusetzen sowie über die Probleme in einer verständlichen und überzeugnden Darstellung zu reflektieren bzw. unterrichtliche Konsequenzen zu durchdenken.Inhalte des Moduls:

Anleitung zur wissenschaftlichen Arbeit in qualitativen empirischen Untersuchungen; Diskussionen von Forschungsvorhaben der TeilnehmerLiteratur:

variiert in Abhängigkeit von den ThemenbereichenKommentar:

-


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

- Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

unbeschränkt


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

Masterarbeit


Prüfungszeiten:

Abgabe der Masterarbeit max. 30 Wochen nach Ausgabe des Themas


Anmeldeformalitäten:

- Fakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.740 MM 1b - Anwendersysteme zu GeometrieDauer: 1 Semester

Turnus: unregelmäßig

Modulart: Wahlpflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Heinz-Georg Quebbemannmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Die Studierenden sollen hinterfragend Erfahrungen erwerben beim mathematisch-geometrischen Arbeiten unter Zuhilfenahme gängiger höher entwickelter Software-Pakete zur Computeralgebra und zur dynamischen Geometrie.Inhalte des Moduls:

Höhere Kurven: Geometrische Konstruktionen und analytische Bearbeitungen, historische Aspekte.

- Kegelschnitte

- Radlinien

- Spiralen

- ...

Mit der Geometriesoftware GEOGEBRA (kostenlos unter www.geogebra.at) werden Kurven geometrisch erzeugt und Phänomene entdeckt, es gibt Anlässe zum Fragen und auch zum Staunen. Anschließend führen Algebraisierungen der Abbildungsvorschriften zu einer (teilweisen) analytischen Durchdringung und Aufklärung.Literatur:

H. Schupp/H. Dabrock: Höhere Kurven, Mannheim 1995Kommentar:

Unter der Modulnummer MM 1b wird hier anders als in der PO nur das Seminar mit 3KP geführt!


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

- Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

maximal 25


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

durchgängige aktive Mitarbeit, Gestaltung einer Sitzung, schriftliche Ausarbeitung der gestalteten Sitzung (Planung und Reflexion der Durchführung)


Prüfungszeiten:

durchgehend, begleitend


Anmeldeformalitäten:

Vorbesprechung 09.02.2011, 16 Uhr, W01 0-006, alternativ: E-mail an henning.koerner@uni-oldenburg.deFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.150 MM 2a - Mathematische ModellbildungDauer: 1 Semester

Turnus: unregelmäßig

Modulart: Wahlpflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Michael Langenbruchmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Exemplarische und allgemeine Kenntnis verschiedener Modellierungstechniken und grundlegender Konzepte (Gleichgewicht, Stabilität, Wechselwirkung); mathematische Methoden zur Modellanalyse. Die Implementierung und Analyse von konkreten Modellen mit Maple, Matlab o. ä. sind wesentlicher Bestandteil der Übungen.Inhalte des Moduls:

Modellklassen und Modellhierarchie (diskret - kontinuierlich, deterministisch - stochastisch, einfache konzeptionelle Modelle - komplexe Simulationsmodelle - individuenbasierte Modelle). Dynamische Systeme (Grundbegriffe, stationäre Zustände, lokale Stabilitätskriterien, Wechselwirkung, Parameterabhängigkeit und Bifurkation). Stochastische Prozesse (Markovketten, Geburts- und Todesprozesse). Exemplarische Modelle (dichtereguliertes Wachstum, altersstrukturierte Populationen, Konkurrenz und Räuber-Beute-Beziehung, Bakterienwachstum im Chemostat, Epidemiemodelle, stochastische Modelle in der Populationsgenetik).Literatur:

N.F. Britton - Essential Mathematical Biology.

L. Edelstein-Keshet - Mathematical models in biology.

A.C. Fowler - Mathematical Models in the Applied Sciences.

M. Kot - Elements of mathematical ecology.

M. Mesterton-Gibbons - A Concrete Approach to Mathematical Modelling.

L. Perko - Differential equations and dynamical systems.Kommentar:

-


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

Lineare Algebra, Analysis Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

-


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

Bearbeitung von Übungsaufgaben (theoretisch und mit dem Rechner) oder Klausur


Prüfungszeiten:

nach Ende der Veranstaltung, Übungsaufgaben laufend


Anmeldeformalitäten:

über StudIPFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.150 MM 2b - Mathematische Modellbildung mit AnwendersystemenDauer: 1 Semester

Turnus: unregelmäßig

Modulart: Wahlpflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Michael Langenbruchmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

V u. UE: Exemplarische und allgemeine Kenntnis verschiedener Modellierungstechniken und grundlegender Konzepte (Gleichgewicht, Stabilität, Wechselwirkung); mathematische Methoden zur Modellanalyse. Die Implementierung und Analyse von konkreten Modellen mit Maple, Matlab o. ä. sind wesentlicher Bestandteil der Übungen.


S: Die Studierenden sollen mit mindestens einem höher entwickelten mathematischen Software-Paket (z.B. Maple, Matlab) Erfahrungen beim mathematischen Arbeiten sammeln. Die Möglichkeiten der Software zur Bearbeitung ausgewählter Problemstellungen werden erkundet und im Seminar präsentiert.Inhalte des Moduls:

V u. UE: Modellklassen und Modellhierarchie (diskret – kontinuierlich, deterministisch – stochastisch, einfache konzeptionelle Modelle – komplexe Simulationsmodelle – individuenbasierte Modelle). Dynamische Systeme (Grundbegriffe, stationäre Zustände, lokale Stabilitätskriterien, Wechselwirkung, Parameterabhängigkeit und Bifurkation). Stochastische Prozesse (Markovketten, Geburts- und Todesprozesse). Exemplarische Modelle (dichtereguliertes Wachstum, altersstrukturierte Populationen, Konkurrenz und Räuber-Beute-Beziehung, Bakterienwachstum im Chemostat, Epidemiemodelle, stochastische Modelle in der Populationsgenetik).


S: Die mathematischen Inhalte schließen sich an die Module zur Geometrie bzw. zur mathematischen oder statistischen Modellbildung an. Begleitend gibt es Aufgaben und ausgewählte kleine Projekte zur selbständigen Arbeit.Literatur:

N.F. Britton - Essential Mathematical Biology.

L. Edelstein-Keshet - Mathematical models in biology.

A.C. Fowler - Mathematical Models in the Applied Sciences.

M. Kot - Elements of mathematical ecology.

M. Mesterton-Gibbons - A Concrete Approach to Mathematical Modelling.

L. Perko - Differential equations and dynamical systems.Kommentar:

-


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

Lineare Algebra, Analysis Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

25 für Seminar


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

V u. UE: Bearbeitung von Übungsaufgaben (theoretisch und mit dem Rechner) oder Klausur


S: Bearbeitung und Dokumentation kleinerer Projekte, Demonstration mit der Software (max. 90 Min.), schriftliche, ggf. elektronisch dokumentierte Ausarbeitung (max. 20 Seiten)


Prüfungszeiten:

Klausur nach Ende der Veranstaltung, Übungsaufgaben laufend


Anmeldeformalitäten:

Seminar: Vorbesprechung am 09.02.2011, 16 Uhr, W01 0-006, alternativ: E-mail an peter.harmand@uni-oldenburg.deFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.710 MM 3a - Ausgewählte Bereiche der Mathematikdidaktik: GeometrieDauer: 1 Semester

Turnus: jährlich

Modulart: Pflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Michael Neubrandmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Die Studierenden lernen, über die Einführung in die Mathematikdidaktik hinausgehend, Probleme des Lehrens und Lernens von speziellen Teilgebieten der Mathematik oder spezielle Untersuchungsgegenstände der Didaktik der Mathematik kennen. Die Probleme sollen mehrperspektivisch und vertieft verstanden werden. Die Perspektive soll durchgehend sowohl theoretische Klärungen wie auch den Einfluss praktischer Bedingungen enthalten. Es sollen dabei auch aktuelle fachdidaktische Entwicklungen eingeordnet und bewertet werden.Inhalte des Moduls:

Thema der Vorlesung sind die euklidische Geometrie der Sekundarstufe I und die analytische Geometrie der Sekundarstufe II. Die mathematischen Inhalte werden unter sachlogischen, lernpsychologischen und unterrichtsmethodischen Fragen betrachtet.Literatur:

- Kommentar:

-


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

- Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

-


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

VL: Klausur


Prüfungszeiten:

am Ende des Semesters


Anmeldeformalitäten:

über StudIPFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.720 MM 3b - Ausgewählte Bereiche der Mathematikdidaktik und SeminarDauer: 1 Semester

Turnus: jährlich

Modulart: Pflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Michael Neubrandmitverantwortliche Person(en):

Alexander MeyerZiele des Moduls/Kompetenzen:

Die Studierenden lernen, über die Einführung in die Mathematikdidaktik hinausgehend, Probleme des Lehrens und Lernens von speziellen Teilgebieten der Mathematik oder spezielle Untersuchungsgegenstände der Didaktik der Mathematik kennen. Die Probleme sollen mehrperspektivisch und vertieft verstanden werden. Die Perspektive soll durchgehend sowohl theoretische Klärungen wie auch den Einfluss praktischer Bedingungen enthalten. Es sollen dabei auch aktuelle fachdidaktische Entwicklungen eingeordnet und bewertet werden.Inhalte des Moduls:

V/Ü: Thema der Vorlesung sind die euklidische Geometrie der Sekundarstufe I und die analytische Geometrie der Sekundarstufe II. Die mathematischen Inhalte werden unter sachlogischen, lernpsychologischen und unterrichtsmethodischen Fragen betrachtet.


SE 1: Anhand ausgewählter Inhalte wird das Lehren und Lernen von Algebra behandelt. In diesem inhaltlichen Rahmen soll unterrichtliches Lernen beurteilt und reflektiert werden.


SE 2: Diagnose im Mathematikunterricht.

Dieses Seminar wird im Rahmen des Pilotprojekts OLAW stattfinden, das erste Schritte einer Kooperation von erster und zweiter Ausbildungsphase ausprobiert.

Im ersten Teil des Seminars erhalten die Studierenden Einblicke in Möglichkeiten der Diagnose von Vorstellungen und Strategien von Schülern bei der Bearbeitung von mathematischen Aufgaben, im zweiten Teil gestalten sie Seminarsitzungen zu eigenen Diagnoseprojekten. Diese Projekte werden während des Semesters in gemischten Kleingruppen mit Referendaren entwickelt und an den Schulen der Referendare durchgeführt. Inhaltlich beschäftigt sich das Diagnoseseminar mit mathematischen Themen, die für den Übergang von Grundschule zum Gymnasium besonders wichtig sind.

Die Teilnahme an dem Seminar erfordert eine besonders engagierte Mitarbeit. Es wird zudem davon ausgegangen, dass alle Teilnehmer mit einer wissenschaftlichen Begleitforschung einverstanden sind, die den Verlauf der Veranstaltung qualitativ evaluiert. Genauere Informationen können bei Prof. Dr. A. Fischer erfragt werden.Literatur:

- Kommentar:

-


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

- Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

max. 17


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

V: Klausur

SE 1: Referat mit Ausarbeitung

SE 2: Gestaltung einer Seminarsitzung (Gruppenarbeit) mit Ausarbeitung


Prüfungszeiten:

-


Anmeldeformalitäten:

V: über StudIP

SE 1: über StudIP

SE 2: über StudIPFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.460 MM 4a - Vertiefung in einem mathematischen GebietDauer: 1 Semester

Turnus: unregelmäßig

Modulart: Wahlpflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester und/oder 4. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Heinz-Georg Quebbemannmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Mathematisch-algebraisch-algorithmische Grundkenntnisse für zentrale Bereiche des symbolischen Rechnens (Computeralgebra)Inhalte des Moduls:

- Einführung in typische Fragestellungen symbolischen Rechnens;

- Faktorzerlegungen von Polynomen über endlichen Körpern und Verfahren zum Liften;

- Darstellung von Polynomen in mehreren Variablen, Idealbasen, verallgemeinerte Division mit Rest, Gröbnerbasen, Buchbergeralgorithmus und Verbesserungen.

- Gitterbasen und LLL-Algorithmus;

- Ausblicke auf gegenwärtig forschungsaktive Bereiche der Computeralgebra.Literatur:

K. Geddes, S. Czapor, G. Labahn: Algorithms of Computer Algebra, Kluwer, 1992.

J. von zur Gathen, J. Gerhard: Modern Computer Algebra, Cambridge University Press, 2003.

A. Cohen, H. Cuypers, H.Sterk: Some Tapas of Computer Algebra, Springer, 1999.

D. Cox, J. Little, D. O'Shea: Ideals, Varieties, and Algorithms, An Introduction to Computational Algebraic Geometry and Commutative Algebra, Springer, 3rd Ed. 2007.

M. Kaplan: Computeralgebra, Springer, 2005.Kommentar:

Vertiefungs- Wahlpflicht- oder Erweiterungsmodul


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

- Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

unbeschränkt


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

mündliche Prüfung


Prüfungszeiten:

Nach Ende der Vorlesung


Anmeldeformalitäten:

Beim Lehrenden per E-MailFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.110 MM 4a - Vertiefung in einem mathematischen Gebiet: Analysis IVDauer: 1 Semester

Turnus: jährlich

Modulart: Wahlpflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester und/oder 4. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Michael Langenbruchmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Die Funktionentheorie zählt zu den klassischen analytischen Inhalten der Mathematik-Studiums für alle Berufsfelder. Insbesondere erfahren Exponentialfunktion und trigonometrische Funktionen sowie Funktionalgleichungen und Additionstheoreme dieser elementaren Funktionen des Mathematik- und Physikunterrichts an Gymnasien erst aus funktionentheoretischer Perspektive ihren vollständigen Begründungszusammenhang. Gleiches gilt für die Reihenentwicklungen elementarer Funktionen. Die Vorlesung führt in die grundlegenden Techniken und Perspektiven komplexer Methoden ein.Inhalte des Moduls:

Holomorphe Funktionen, harmonische Funktionen, komplexe Wegintegrale, Integralsatz, Integralformel, Abschätzung von Cauchy, Potenzreihen, Identitätssatz, Satz von der Gebietstreue, Singularitätentheorie, elementare Funktionen und ihre Umkehrfunktionen (Logarithmus, Exponentialfunktion, Potenzen, Wurzeln), Laurentreihen, Residuensatz und -kalkül, Argumentprinzip, Satz von Rouche.Literatur:

Fischer, W., Lieb, I.: Funktionentheorie, Vieweg

Lang, S.: Complex Analysis, Springer

Remmert, R.: Funktionentheorie I, Springer

Rudin, W.: Real and Complex Analysis, McGraw-Hill Education

Schmieder, G.: Grundkurs Funktionentherie, TeubnerKommentar:

Vorlesung und Übungen werden nur in den ersten 2/3 des Semesters besucht.


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

- Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

unbeschränkt


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

qualifizierte Übungsleistungen sowie Klausur (max. 180 min) oder mdl. Prüfung (max. 30 min)


Prüfungszeiten:

nach Ende der Veranstaltung, Übungsaufgaben laufend


Anmeldeformalitäten:

über StudIPFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.100 MM 4a - Vertiefung in einem mathematischen Gebiet: Algebra IIDauer: 1 Semester

Turnus: jährlich

Modulart: Wahlpflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester und/oder 4. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Heinz-Georg Quebbemannmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Es werden Grundkenntnisse der Gruppentheorie und Körpertheorie vermittelt. Die Studierenden lernen sowohl den inneren Aufbau dieser zentralen algebraischen Bereiche als auch ihre Relevanz für praktische Problemstellungen wie zum Beispiel die Untersuchung algebraischer Gleichungen und moderne Verfahren der Kryptografie kennen.Inhalte des Moduls:

Grundbegriffe der Gruppentheorie, zyklische Gruppen und diskreter Logarithmus, Gruppenaktionen, Sylow-Sätze, Grundbegriffe der Körpertheorie, Zerfällungskörper, Galoiserweiterungen, Galoisgruppen von Polynomen, Kreisteilungspolynome, endliche Körper und zyklische CodesLiteratur:

S. Bosch: Algebra, Springer 2009 (7. Aufl.)

G. Fischer: Lehrbuch der Algebra, Vieweg 2008

C. Karpfinger, K. Meyberg: Algebra, Spektrum 2009

J. Rotman: Advanced Modern Algebra, Prentice Hall 2002.

G. Wüstholz: Algebra, Vieweg 2004.Kommentar:

Im Master of Education werden Vorlesungen und Übungen nur in den ersten 2/3 des Semesters besucht.


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

- Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

unbeschränkt


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

Klausur (max. 180 min) oder mdl. Prüfung (max. 30 min)


Prüfungszeiten:

nach Ende der Veranstaltung


Anmeldeformalitäten:

über StudIPFakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften

Institut für Mathematik

Fach: Mathematik

Sommersemester 2011Schwerpunkte:

-Modulkennziffer/Titel:

5.01.600 MM 4b - Vertiefung in einem mathematischen Gebiet: SeminarDauer: 1 Semester

Turnus: unregelmäßig

Modulart: Wahlpflicht

Level: MM (Mastermodul)

Modul sollte besucht werden im 2. Semester und/oder 4. Semester

Die/der programmverantwortliche HochschullehrerIn:

Prof. Dr. Michael Langenbruchmitverantwortliche Person(en):

-Ziele des Moduls/Kompetenzen:

Befähigung zur selbständigen Ausarbeitung und angemessenen Präsentation mathematischer Themen auf fortgeschrittener Stufe.Inhalte des Moduls:

Vertiefende Themen der AnalysisLiteratur:

je nach gewähltem ThemenkreisKommentar:

-


Internet-Link zu weiteren Informationen:

-


Teilnahmevoraussetzungen:

Analysis I, II sowie eine der VL Analysis III oder IV Maximale TeilnehmerInnenzahl/Auswahlkriterium für die Zulassung:

max. 14 Teilnehmer zusammen mit der VA 5.01.561 (Modul: Hauptseminar zur Analysis)


Zu erbringende Leistung/Prüfungsform:

1 Vortrag von max. 60 Min., Ausarbeitung


Prüfungszeiten:

-


Anmeldeformalitäten:

über StudIP

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: Seminar + Selbstlernphase während der Anfertigung der Masterarbeit

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 27,00 KP

Workload: 810 Stunden

davon Präsenzzeit: 28 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Prof. Dr. Michael Neubrand, Prof. Dr. Astrid Fischerprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

-


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: Seminar

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 3,00 KP

Workload: 90 Stunden

davon Präsenzzeit: 28 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Henning Koernerprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

-


verknüpft mit den Modulen:

MM 1a Geometrie

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: Vorlesung + Übung

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 6,00 KP

Workload: 180 Stunden

davon Präsenzzeit: 56 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Dr. Peter Harmand, apl. Prof. Dr. Andreas Defant, Prof. Dr. Daniel Grieser, Prof. Dr. Michael Langenbruch, Prof. Dr. Hannes Ueckerprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

Stochastik, Maple oder Matlab


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: Vorlesung + Übung + Seminar

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 9,00 KP

Workload: 270 Stunden

davon Präsenzzeit: 84 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Dr. Peter Harmand, apl. Prof. Dr. Andreas Defant, Prof. Dr. Daniel Grieser, Prof. Dr. Michael Langenbruch, Prof. Dr. Hannes Ueckerprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

Stochastik, Maple oder Matlab


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: Vorlesung + Übung

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 6,00 KP

Workload: 180 Stunden

davon Präsenzzeit: 56 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Prof. Dr. Astrid Fischer, Prof. Dr. Michael Neubrandprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

-


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: Vorlesung + Übung + Seminar

Lehrsprache: -

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 9,00 KP

Workload: 270 Stunden

davon Präsenzzeit: 84 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Prof. Dr. Astrid Fischer, Prof. Dr. Michael Neubrandprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

-


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: V (3 SWS), Ü (1 SWS)

Vorlesung + Übung

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 6,00 KP

Workload: 180 Stunden

davon Präsenzzeit: 56 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Prof. Dr. (pens.) Wiland Schmaleprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

Grundkenntnisse aus dem Bereich Algebra und/oder Zahlentheorie


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: V (4 SWS), Ü (2 SWS)

Vorlesung + Übung

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 6,00 KP

Workload: 180 Stunden

davon Präsenzzeit: 84 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Prof. Dr. Daniel Grieser, apl. Prof. Dr. Andreas Defant, Prof. Dr. Michael Langenbruch, Prof. Dr. Hannes Ueckerprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

Kenntnisse aus der Analysis I + II


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: V (4 SWS), Ü (2 SWS)

Vorlesung + Übung

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 6,00 KP

Workload: 180 Stunden

davon Präsenzzeit: 84 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Prof. Dr. Heinz-Georg Quebbemann, Prof. Dr. Florian Heß, Prof. Dr. Andreas Steinprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

Lineare Algebra, Algebra Notwendig ist die Kenntnis folgender Inhalte des Moduls Algebra:Ringe und Ideale, Teilertheorie, Kongruenzrelationen und Restklassenringe, Irreduzibilität von Polynomen.


verknüpft mit den Modulen:

-

Abschluss:

- Master of Education (Gymnasium)

- Master of Education (Wirtschaftspädagogik)Bereiche:

-Lern-/Lehrform: S (2 SWS)

Seminar

Lehrsprache: Deutsch

Erreichbare ECTS-Kredit-Punkte: 3,00 KP

Workload: 90 Stunden

davon Präsenzzeit: 28 StundenDie/der Modulverantwortliche(n):

Prof. Dr. Daniel Grieser, Prof. Dr. Hannes Uecker, apl. Prof. Dr. Andreas Defant, Prof. Dr. Michael Langenbruchprüfungsverantwortliche Person(en):

-nützliche Vorkenntnisse:

-


verknüpft mit den Modulen:

MM 4a


Похожие:

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconModulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Wirtschaftspädagogik)

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconModulkatalog für Fach Mathematik Fach-Bachelor

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconModulkatalog für Fach Umweltmodellierung Master

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconModulkatalog für Fach Landschaftsökologie Master

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconFachbereich Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften Modulkatalog

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) icon1907 Milankovitch M.: Theorie der Druckkurven, Zeitschrift fur Mathematik und Physik, 1907, 55, 1-2, 1-27
Цитираност радова Милутина Миланковића према базама података Science Citation Index-у и Web of Science
Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconMaster of Education in Educational Leadership

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconMusic pedagogy and education, Master program

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconCentre for distance education anna university chennai – 25. Master of computer application

Modulkatalog für Fach Mathematik Master of Education (Gymnasium) iconCentre for distance education anna university chennai chennai – 25 master of computer application

Разместите кнопку на своём сайте:
Библиотека


База данных защищена авторским правом ©lib.znate.ru 2014
обратиться к администрации
Библиотека
Главная страница