Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur




НазваниеDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur
страница68/70
Дата07.10.2012
Размер1.88 Mb.
ТипДокументы
1   ...   62   63   64   65   66   67   68   69   70
22. Holbergs Ud en Hoved og Hale, act. I, sc. 6.]

 

Zweiter Band

 

364. Der heilige Salzfluß

Tacitus: Ann., XIII, 57. Vergl. Plinius: Hist. nat., XXX, 39.

 

365. Der heilige See der Hertha

Tac.: Germ., c. 40. [Sprichwort v. Hertha in Pommern:

 

De Hertha gifft Gras

un füllt Schün u. Fass.

 

Hall. allg. Lit. Z. 1823, Febr., col. 375.]

 

366. Der heilige Wald der Semnonen

Tac.: Germ., cap. 39.

 

367. Die Wanderung der Ansivaren

Tac.: Ann., XIII, 54-56.

 

368. Die Seefahrt der Usipier

Tac.: Agricola, cap. 28.

 

369. Wanderung der Goten

Jornandes, ed. Lindenbroch, p. 83, 98.

 

370. Die eingefallene Brücke

Jornandes, p. 83.

 

371. Warum die Goten in Griechenland eingebrochen

Olympiodorus, ausgezogen bei Stritter: Mem. pop., I, 73, 74. Vergl. Nr. 476.

 

372. Fridigern

Jornandes, p. 106, 107, cap. 35. Vergl. Ammianus Marcellinus, 31, 5, und Zosimus, 4, 34. [Orosius, 7, 19.]

 

373. Des Königs Grab

Jornandes, p. 111, cap. 30.

 

374. Athaulfs Tod

Jorandes, p. 112, cap. 31. Olympiodorus, ap. Stritter, I, 72 [Ed. bonn., p. 459. Orosius, 7, 29: Apud Barcilonem Hispaniae urbem, dolo suorum, ut fertur, occisus est.]

 

375. Die Trullen

Olympiodor bei Stritter, I, p. 74 [Ed. bonn., 461]. Vgl. Varro: trulla, vasculi genus. Biörn Haldorson, I, 155: drilla, vas angustum. Goslarische Gesetze bei Leibnitz: Scr. rer. brunsv., III, 507: Trülle, Weinkanne. Stalder, I, 312: Trülle, Käfig, Schachtel.

 

376. Sage von Gelimer

Historia miscella, lib. 16. Vergl. Stritter: Mem. pop., p. 346.

 

377. Gelimer in silberner Kette

Aimoinus, II, 6.

 

378. Ursprung der Hunnen

Jornandes, p. 103, 104.

 

379. Die Einwanderung der Hunnen

Jornandes, p. 104. Vergl. Hrabanus Maurus bei Joh. Müller: Schw. Gesch., I, 245, not. 78.

 

380. Sage von den Hunnen

Jornandes, cap. 5, p. 85.

 

381. Das Kriegsschwert

Jornandes, cap. 35, p. 116. Vergl. Altd. Wälder, I, S. 212, Anmerk. 10, und S. 319. [cf. Lamb. schafnab., p. 348: Sage von Leopold von Mersburg, der in dies Unglücksschwert stürzt, und dabei die Gesch. des Schwerts.]

 

382. Die Störche

Jornandes, p. 123, 124.

 

383. Der Fisch auf der Tafel

Procopius, lib. I, c.I.

 

384. Theoderichs Seele

Dialogi Gregorii M., lib. IV, cap. 30, und daraus die Reimchronik [Cod. pal. 361, 86 b]. Altd. Wald., III, 283. Vergl. I, 228.

 

385. Urajas und Ildebad

Procop.: De bello goth., III, 1.

 

386. Totila versucht den Heiligen

Dialogi Gregorii M., lib. 2, cap. 14, 15.

 

387. Der blinde Sabinus

Dialogi Gregorii, lib. 3, cap. 5.

 

388. Der Ausgang der Langobarden

P. Diaconus, I, 2.

 

389. Der Langobarden Ausgang

Nach der alten Chronik und dem dänischen Volkslied. Vergl. Suhm: Fabelzeit, I, 40-42, nach Saxo Gramm., lib. 3, p. 158, 159, wo Ago, Ebbo und Gambaruc, und eine merkwürdige Nachsage, Suhm, II, 184, von Snio und Magge.

 

390. Sage von Gambara und den Langbärten

Paulus Diac., lib. I, c. 8. Greg.: Tür. hist. epitomata, cap. 65. cf. Gotfrid. Viterb., p. 299. cf. 304.

 

391. Die Langobarden und Aßipiter

Paul. Diacon., I, 11, 12.

 

392. Die sieben schlafenden Männer in der Höhle

Paulus Diaconus, lib. I, cap. 3. Vgl. die byzantinische Sage bei Gregor: Turon. mirac., I, 95, und die naheliegende Verwechslung der Wörter Germani (Brüder) und Germani (Deutsche). Dessenungeachtet folgt Paulus offenbar einer anderen Erzählung. [Cod. pal. 361, f. 38a. Siebenschläfer unter Kaiser Decius. Wie bei Greg.: Turon.]

 

393. Der Knabe im Fischteich

Paulus Diac., lib. I, c. 15.

 

394. Lamissio und die Amazonen

Paulus Diac., I, c. 15.

 

395. Sage von Rodulf und Rumetrud

Paulus Diac., lib. I, c. 20.

 

396. Alboin wird dem Audoin tischfähig

Paulus Diac., I, 23, 24.

 

397. Ankunft der Langobarden in Italien

P. Diaconus, II, 5. Greg.: Tur. hist. epitom., c. 65. Vergl. Altd. Wälder, III, S. 282. – Stritter: Mem. pop., I, 406, 407.

 

398. Alboin gewinnt Ticinum

P. Diac., II, 27.

 

399. Alboin betrachtet sich Italien

Paulus Diaconus, II, 8.

 

400. Alboin und Rosimund

P. Diaconus, I, 27, II, 28. Gotfridus Viterb., p. 308, 309. Vergl. Theophylactus bei Stritter, I, p. 386. [Vergl. Agnellus: Vita Petri senioris, cap. 4 (apud Muratori, II, 124, 125). Der lombardische Bertoldo treibt seine Streiche auch an Alboins Hofe.]

 

401. Rosimund, Helmichis und Peredeo

P. Diaconus, II, 29, 30.

 

402. Sage vom König Authari

Paulus Diaconus, III, 30.

 

403. Autharis Säule

Paulus Diaconus, III, 32.

 

404. Agilulf und Theudelind

P. Diaconus, III, 35. Decamerone, III, 2. [cf. Schmidt: Beiträge zur Gesch. rom. Poesie, Berlin 1818, S. 15.]

 

405. Theodelind und das Meerwunder

Altdeutsches Gedicht im Dresdner Heldenbuch. Hans Sachs, Buch IV, Kemptn. Ausg., Bl. 130-132.

 

406. Romhild und Grimoald der Knabe

Paul. Diacon., IV, 38.

 

407. Leupichis entflieht

Paul. Diac., IV, 39.

 

408. Die Fliege vor dem Fenster

Paul Diac., VI, 6. Abbas urspergensis [Ed. 1540, p. 150, 151].

 

409. König Liutprands Füße

Chron. novaliciense, lib. 3, cap. 1.

 

410. Der Vogel auf dem Speer

Paulus Diac., VI, 55.

 

411. Aistulfs Geburt

Agnelli Vita Sergii, cap. 2, [Muratori, II, 172.]

 

412. Walter im Kloster

Chronicon novaliciense, lib. II, cap. 7-13. Offenbar dieselbe Sage geht von Wilhelm dem Heiligen als Einsiedler, vergl. das dänische Volksbuch Karl Magnus, S. 140. [In dem dritten Teil des Gedichts von Ulrich von Türheim, p. 456, 57 der Kassler Hs.: Wilhelm reißt seinem Mul den Bug aus, tötet damit die Räuber und setzt dann den Bug dem Tier ein, der auch sogleich festwächst, so daß das Tier wieder fortgeht. Der Abt schilt ihn nicht, sondern gibt ihm Ablaß.]

 

413. Ursprung der Sachsen

Froschmäuseler, T. 1, cap. 2. Vergl. Aventin: Bair. Chronik, Bl. 18b. [Ascenas Genesis, 10, 3. Jeremias, 51, 27. Geogr. rav. (ed. Gron., p. 808): »Insula, quae dicitur britannia, ubi olim gens Saxonum veniens ab antiqua Saxonum cum principe suo nomine Anschis in ea habitare videtur.« Dies Anschis ist Hengist, und so könnte auch Aschanes dasselbe sein.]

 

414. Abkunft der Sachsen

Lobgedicht auf Anno 21, Cod. pal. 361, fol. 2d.

 

415. Herkunft der Sachsen

Sachsensp., III, 45, und dazu Glosse. [Bilder zum Sachsenspiegel, 21, 8.]

 

416. Die Sachsen und die Thüringer

Witechindus corb., gleich anfangs. Vergl. Cod. pal. 361, fol. 2d. [Niebuhr: Röm. Gesch., I, ed. 3, p. 46. Anders Gotf. Viterb., 253.]

 

417. Ankunft der Angeln und Sachsen

Beda: Hist. eccl., I, 14, 15, nach Alfreds Übers. p. 57, 58, ed. Cant. 1643. Gotfridus Viterb., p. 358, 359. [Conf. Witechindus.]

 

418. Ankunft der Pikten

Beda: Hist. eccl., I, 1, nach Alfreds Übers.

 

419. Die Sachsen erbauen Ochsenburg

Pomarius: Sächs. Chronik, Wittenb. 1588, fol. S. 15.

 

420. Haß zwischen den Sachsen und Schwaben

Glosse des Sachsenspiegels zu Buch 1, 17, und Buch 2, 12. [cf. Paulus Diac., lib. III. c. 7. cf. II, c. 6, und Gregor: Tur., 5, 15.]

 

421. Herkunft der Schwaben

Lied auf Anno, Nr. 29. Cod. pal. 361, fol. 2d.

 

422. Abkunft der Bayern

Lobgedicht auf Anno 20. Cod. pal. 361, fol. 2c, d. [Mone 2, 224, 225. Cod. 361, fol. 45a, boemundes castelle bei Rom.]

 

423. Herkunft der Franken

Anno 22, 23. Otfried, Buch 1, Kap. 1. Königschronik im Cod. pal. 361, fol. 3a.

 

424. Die Merowinger

Teopanoys Xronograpia, ed. venet. 1729, fol. p. 258 (im Exzerpt bei Bouquet, Tom. V, p. 187 ist die Stelle absichtlich ausgelassen). Conradus ursperg., ed. argent. 1609, p. 92, aus Fredegars epitome (Bouquet, II, 396). [cf. Ecc. fr. or., 1, 29. cf. Kanne: Chronus, S. 248, Note. Merofech, inde Merofehing, postea Meroving. An dem rucke tragent si borsten sam swîn. Pf. Chuonr., 8047.]

 

425. Childerich und Basina

Aimoinus. lib. I, c. 7, 8. Vergl. Greg.: Tur., II, 12.

 

426. Der Kirchenkrug

Greg.: Turon. hist., II, 28. Aimoinus, I, 12. Flodoardus: Hist. rem., I, 13. Vergl. Eichhorns D. Rechts-Gesch., S. 72.

 

427. Remig umgeht sein Land

Flodoardus: Hist. remensis, lib. 1, cap. 14. Legenda aurea, cap. 142.

 

428. Remig verjagt die Feuersbrunst

Flodoard.: Hist. rem., lib. 1, cap. 6 et 12, ed. Duac., p. 35, 50.

 

429. Des Remigs Teil vom Wasichenwald

Flodoardus, I, cap. I, 20, p. 108-110.

 

430. Krothilds Verlobung

Aimoinus, I, 13, 14. cf. Greg.: Tur., II, 28.

 

431. Die Schere und das Schwert

Greg.: Turon. Hist., III, 18. Vergl. Lex ripuar., 60.

 

432. Sage von Attalus, dem Pferdeknecht, und Leo, dem Küchenjungen

Greg.: Turon. hist., III, 15. Aimoinus, II, 11.

 

433. Der schlafende König

Paulus Diaconus, III, 34. Aimoinus, III, 3.

 

434. Der kommende Wald und die klingenden Schellen

Aimoinus, III, 82.

 

435. Chlotars Sieg über die Sachsen

Aimoinus, IV, 18, und Vita Dagoberti ms. Vita S. Faronis, cap. 71-73 (apud Duchesne, I, 569). [Vita Dagoberti (e codice membranaceo): Qui elaborata a majoribus dignitate potitus cum et plurima strenue gesserit tum praecipue illud memorabile suae potentiae posteris reliquit indicium, quod rebellantibus adversus se saxonibus ita eos armis perdomuit, ut omnis virilis sexus ejusdem terrae incolas, qui gladii quod tum fere gerebat, longitudinem excessissent, peremerit. quippe ut junioribus timoris ausum recordatio illius vitalis seu mortalis gladii amputaret.]

 

436. Das Grab der Helligen

Aimoinus, IV, 17. [Dagobert Eiermann: G A., 2, 569. Vergl. 3, CLI.]

 

437. Sankt Arbogast

Königshofen: Elsäss. Chronik, S. 234, 235.

 

438. Dagobert und Sankt Florentius

Königshofen: Elsäss. Chronik, S. 235, 236.

 

439. Dagoberts Seele im Schiff

Chronique de Guill. de Nangis.

 

440. Dagobert und seine Hunde

Mélanges tirées d'une grande Bibl., IV, 29-45.

 

441. Die zwei gleichen Söhne

Gesta rom., cap. 116.

 

442. Hildegard

Annales campidonenses. Nic. Frischlini comoedia: Hildegardis magna. Vergl. Vinc. bellovac. sp. hist., VII, c. 90-92, und das altd. Gedicht Crescentia.

 

443. Der Hahnenkampf

Crusius: Ann. suev. dodecas, I, p. 330.

 

444. Karls Heimkehr aus Ungerland

Reimchronik im Cod. pal. 336, fol. 259-267. [In ital. Sagen trägt ihn der Teufel als Pferd. Ginguené, p. 188. Schmidt, p. 89, 90.]

 

445. Der Hirsch zu Magdeburg

Zeillers Reisebuch, S. 128.

 

446. Der lombardische Spielmann

Chron. novalic., lib. 3, cap. 10, 14.

 

447. Der eiserne Karl

Monachus sangallensis, ap. Canisium: Lect. antiq., tom. II, p. 2, p. 81, 82.

 

448. Karl belagert Pavia

Chron. noval., III, 14.

 

449. Adelgis

Chron. novalic., III, cap. 10, 22-24.

 

450. Von König Karl und den Friesen

Altfriesengesetz, ed. Wierdsma, I, S. 103-108.

 

451. Radbot läßt sich nicht taufen

Melis Stoke: Rymkronike, B. I, Z. 149-176. Vergl. Buchelius zu Beka, p. 13. Pomarius a.a.O., S. 57. [ cf. Schlosser, II, 1, 169. Heinrich von Herford, ad a. 718. Vgl. Flore, 6783: Si were getreten durch Floren in die helle. NB. Aucassin et Nic., p. 385.]

 

452. Des Teufels goldnes Haus

[Man. 2, 229 b

in himelrich ein hus stat

ein guldin weg darin gat

die sule die sint mermelin

die zieret unser trehtin

mit edelem gesteine.]

 

453. Wittekinds Taufe

Abels Samml. alt. Chroniken, S. 61, 62. Pomarius, S. 40, 41. [Chronica picturat., ap. Leibnitz, 3, 289. Sassenchr., p. 9, 10. Heinr. von Herford, ad a. 785. Redekers Sagen in: Mind. Beitr., p. 38. 39. Vgl. Dippoldt, p. 86. Vgl. Turpin (Schmidt,
1   ...   62   63   64   65   66   67   68   69   70

Похожие:

Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur

Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur

Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur

Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur

Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur

Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur
«Das habe ich an mir selber erfahren und die ersten Anregungen zu diesen»Wanderungen durch die Mark«sind mir auf Streifereien in...
Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur
For how, otherwise, could it have entered the builder's mind, that, upon the clearing being made, such a purple prospect would be...
Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur
«fragte meine Mutter. –»Gott im Himmel!«rief mein Vater außer sich, aber mit gedämpfter Stimme, –»hat seit der Erschaffung der Welt...
Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconDie große eBook-Bibliothek der Weltliteratur
Above the mouth, it is but little over half a mile. At the junction of the Ohio the Mississippi's depth is eighty-seven feet; the...
Die große eBook-Bibliothek der Weltliteratur iconFrohsinn der rechten Denkungsart oder Die gute Laune ist ein Kriegsartikel, versichert der Minister 43

Разместите кнопку на своём сайте:
Библиотека


База данных защищена авторским правом ©lib.znate.ru 2014
обратиться к администрации
Библиотека
Главная страница